blog

Ist Hitze sicherer als Kälte? Die Besonderheiten des Fahrens im Sommer

12. August 2022
R. Seidel

Eine große Gefahr, der Autofahrer während der Wintersaison ausgesetzt sind, besteht in der eingeschränkten Bremsfähigkeit durch verschneite und vereiste Fahrbahnen sowie eingeschränkte Sicht bei Schneefall. Das ist völlig berechtigt und wurde in einem unserer früheren Blogbeiträge ausführlich behandelt. Jetzt, wo es endlich Sommer ist, sollten wir uns andere, aber nicht weniger drastische Risiken vor Augen führen.

Die National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) der USA berichtet beispielsweise, dass die Zahl der Todesfälle in den Sommermonaten aufgrund von Verkehrsunfällen um 29 % steigt. Einer der häufigsten Gründe dafür ist schläfriges Fahren. Der Aufenthalt im Freien bei heißen Temperaturen kann zu Hitzeerschöpfung und Dehydrierung führen, wodurch der Fahrer insgesamt müde wird. Dies führt zu einer verminderten Reaktionsgeschwindigkeit und Konzentrationsschwäche, welche beide das Unfallrisiko erhöhen.

Zwei Kategorien von Verkehrsteilnehmern sind gerade im Sommer besonders betroffen. Zunächst einmal ist die Sommerzeit die beste Zeit für Motorrad- und Fahrradfahrer, um die Straßen wieder zu erobern, was bedeutet, dass eine größere Anzahl von Fahrzeugen auf den Straßen unterwegs ist. Dies wiederum schafft ein günstiges Umfeld für Verkehrsunfälle. Außerdem werden die Autofahrer durch durch die vielen Zweiradfahrer  zusätzlich gefordert, denn sie müssen verstärkt auf schwächere Verkehrsteilnehmer und "tote Winkel" auf den Straßen achten. Außerdem werden die Staus auch durch zahlreiche Touristen verstärkt, die in den Sommerferien verreisen. Da die Urlaubsziele häufig weit entfernt und unbekannt sind, kommt es hin und wieder zu brenzligen Situationen bei Abbiegemanövern. Eine weitere Gefahr stellen die vermehrten Bauarbeiten dar, die in den trockenen und warmen Sommermonaten regelmäßig durchgeführt werden. In diesem Fall wird das Fahren durch vorübergehend verengte Fahrspuren und daraus resultierende Staus erschwert.

Dass die Instandhaltung des Betriebszustands des Fahrzeugs ebenso wichtig ist, wie der allgemeine Zustand des Fahrers und die besonderen Verkehrssituationen der Sommersaison sollte selbstverständlich sein, wird jedoch hin und wieder eher zweitrangig behandelt. Insbesondere dem Reifendruck sollte mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden, da er bei Hitze tendenziell ansteigt. Dadurch wird das Material der Reifen anfälliger für plötzliche Risse und allgemeine Abnutzung, was Fahrer und Insassen in zusätzliche Gefahr bringt.

Die Sommerzeit ist zweifellos die schönste und aufregendste Zeit des Jahres. Sie birgt jedoch auch gewisse Risiken für den Straßenverkehr, die sich in einer erhöhten Zahl von Unfällen und Todesfällen äußern. Darum bleiben Sie wachsam, auch in der Sommersonne.

Kontakte

Media:
Rico Seidal
press@roadia.com

Share this blog!

Verwandte Themen

Alle Artikel

Zwei nie enden wollende Debatten über Verkehrsvorschriften

Zum Artikel

Über neue Verkehrsmuster mit Air Mobility & Co

Zum Artikel

ProFit-Förderung für ROADIA

Zum Artikel